Was ist ein Dynamischer Domain Name Service ? (DDNS, DynDNS)

Möchtest du von außen, z.B. wenn du bei einem Bekannten bist, auf dein eigenes Netzwerk daheim zugreifen, benötigst du die aktuelle IP-Adresse deines eigenen Internetanschlusses. Bei den meisten ISPs (Internetanbietern) ist genau diese IP aber dynamisch vergeben. Das heißt, die IP-Adresse wird vom ISP nach einer gewissen Zeit geändert. Bei vielen ISPs findet eine neue Vergabe der IP z. B. nach 24 Stunden statt. Dies geschieht im Hintergrund und ist für dich als Kunde kaum zu bemerken. Ohne korrekte IP ist dein Netzwerk für dich jedoch nicht erreichbar.

Hier kommt der Dynamische DNS ins Spiel.

Du teilst dem Service per Router oder Software deine aktuelle IP mit, und der Service vergibt für dich eine feste URI nach dem Muster benutzername.ddns-service.tld. (Diese Adresse ist von dem DDNS Service abhängig.) Rufst du nun diese URI auf, wird die Anfrage an dein eigenes Netzwerk weitergeleitet. Somit ist dein Netzwerk unter einer festen Domain aus dem gesamten Internet zu erreichen. Ändert sich deine eigene IP so wird dies per Router oder Software dem DDNS Service gemeldet, und dein Netzwerk ist wieder erreichbar.

Viele Router unterstützen diese Funktion. (Schaue nach: Dynamic DNS, DynDNS, DDNS, Dynamisches DNS) Einige Roter bieten dies jedoch nur für bestimmte DDNS Services an. Nutzt du einen anderen Service, oder unterstützt dein Router diese Funktion nicht, musst du eine zusätzliche Software wie z. B. DDNS Updater (Freeware) zur Mitteilung deiner IP nutzen. Einige DDNS Services bieten auch eine passende Software an.

Um einen DDNS nutzen zu können musst du dich bei dem Service zunächst anmelden. Ein bekannter und kostenloser DDNS ist noip.com. Es existieren jedoch viele weitere Services, die sich in Funktionsumfang und Preis unterscheiden.

Wozu kann ich einen DDNS nutzen?

Zugriff auf dein eigenes Netzwerk kann für viele verschiedene Anwendungen nützlich sein. Du kannst z. B. auf deine eigenen Dateien per NAS oder HomeCloud (ownCloud, Freeware) von unterwegs zugreifen. Denkbar ist auch ein eigener WebMail– oder Spiele-Server. Viele Web-Kameras bieten ebenfalls die Möglichkeit per Netzwerk abrufbar oder sogar steuerbar zu sein. – So kannst du schnell mal zu Hause nach dem Rechten sehen. Willst du verschiedene Rechner per Internet miteinander verbinden, kannst du ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) einrichten. Heutzutage immer verbreiteter ist die Steuerung von Heizung, Licht, Jalousien usw. Dies wird unter dem Begriff Smart Home zusammengefasst.

Weiterführende Links:
Dynamisches DNS bei Wikipedia
Übersicht von DDNS-Providern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.