Vivaldi — Browser-Konkurrenz für Opera

Vivaldi ist ein recht neuer Browser, der zur Zeit als Technical Preview, also in etwa einer Beta-Version, heruntergeladen werden kann. Viele ehemalige Opera-Mitarbeiter programmieren mittlerweile an Vivaldi. Unter der Haube werkelt die Technik des Chromium-Projekts. Somit werden die Engines Blink und V8 eingesetzt. Damit sind Hardwarebeschleunigung und Multi-Prozess-Architektur mit dabei. Die Tabs lassen sich in Spalten nebeneinander anordnen, das sorgt für mehr Übersichtlichkeit auf großen Bildschirmen. Die Mausgesten hat Vivaldi von seinem Vorbild Opera übernommen.
Auf der Linken Seite läßt sich eine Leiste mit Lesezeichen und weiteren Funktionen einblenden.

Erweiterungen können direkt aus dem Chrome Web Store installiert werden.

Es existieren zur Zeit Versionen für Windows (32/63 Bit), Mac OS X sowie Linux.

Fazit

Vivaldi sieht chic aus und könnte eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Opera werden.

Website: vivaldi.com

 

Screenshot Vivaldi

SRWare Iron — Alternative zum Google-Browser Chrome

Iron basiert auf dem quelloffenem Chromium-Browser und wurde um einige in Chrome eingebaute Features beschnitten, die die Anonymität beeinträchtigen könnten.

Iron enthält zusätzliche Funktionen gegenüber Chrome und verzichtet auf andere. Beispielsweise ist ein Werbeblocker eingebaut.
Im Gegensatz zu Chrome gibt Iron keine automatischen Suchvorschläge und zeigt keine Google-Fehlerseiten an. Er hat keine Option zum Senden von automatischen Fehlerberichten und Google wird nicht bei erfolgreicher Installation informiert.
Weitere nicht enthaltene Funktionen sind RLZ-Tracking (eine verschlüsselte Zeichenkette), der Google Updater (da Iron keinen Ersatz verwendet, hat es somit keine Auto-Update-Funktion) und DNS-Prefetching. (Quelle: wikipedia.org)

Fazit

Wer die Neugier von Google scheut aber dennoch nicht auf die Chrome-Funktionen verzichten möchte, sollte sich diesen Browser anschauen. Achtung: Keine automatischen Updates.

Website: srware.net

Download: srware.net

Logo SRWare Iron

LibreOffice — Kostenlose Büro-Anwendung

Heute muss jeder mal “offizielle” Schreiben, z.B. für die Bewerbung, anfertigen. Für private Zwecke ist die Office-Sammlung von LibreOffice sicherlich mehr als ausreichend. Natürlich können hiermit auch umfangreiche Projekte erstellt werden.

Das Programmpaket besteht aus den Komponeten Writer (Textverarbeitung), Calc (Tabellenkalkulation), Impress (Präsentation), Base (Datenbank), Draw (Grafikprogram) sowie Math (Formeleditor).

Fazit

Für Otto Normalanwender wird Writer wohl für die meisten Zwecke völlig ausreichend sein. Kostenloses Office-Paket: Must-Have!

Website: libreoffice.org

LibreOffice Info

Hier ein paar Screenshots:

Weiterlesen